„Volle Unterstützung für den Jugend-Check“

16.05.18

Das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV) hat am 14. Mai 2018 den Fachbeirat für das Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC) berufen. Zur ersten konstituierenden Sitzung des 13-köpfigen Beirats begrüßte die Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks das Sachverständigengremium im BMFSFJ.

„Heute passieren wir mit einen weiteren Meilenstein für eine jugendgerechtere Gesetzgebung“, so Caren Marks in ihrer Begrüßung. Die Arbeit des Gremiums dient der Beratung und Begleitung des KomJC sowie der Unterstützung des Vorhabens Jugend-Check nach außen.

„Die Folgen der Gesetzgebung für Jugendliche und junge Erwachsene spielen in der Politik und Verwaltung aktuell eine zu geringe Rolle. Daher genießt der Jugend-Check auch weiterhin die volle Unterstützung des Bundesjugendministeriums“, machte Caren Marks deutlich.

von links nach rechts: Claudia Kittel, Christian Weis, Prof. Dr. Gabriela Christmann, Mike Corsa, Axel Piesker, Alma Kleen, Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks, Daniela Broda, Prof. Dr. Angela Tillmann, Heidi Schulze, Eva-Lotta Bueren, Björn Bertram, Angela WernerFoto: BMFSFJ

Expertise für unterschiedliche Lebensbereiche junger Menschen

Der Fachbeirat setzt sich zusammen aus Mitgliedern der Workshopgruppe, die in der 18. Legislaturperiode das Prüfinstrument Jugend-Check entwickelt hatten. Zugleich wurde der Beirat durch zusätzliche Expertise für unterschiedliche Lebensbereiche junger Menschen erweitert. Der Beirat verfügt damit unter anderem über ausgewiesene Expertinnen und Experten für Fragen der Digitalisierung, der Ausbildung und Arbeitswelt, der Lebensverhältnisse im städtischen und ländlichen Raum sowie für die Bedürfnisse marginalisierter Jugendlicher.

‹ zurück zu allen Meldungen