Weiterentwicklung & Beteiligung

Das Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC) legt großen Wert auf die Perspektiven und Meinungen junger Menschen. Die Erfahrungen aus ihren unterschiedlichen Lebenslagen werden durch Beteiligungsformate in die Weiterentwicklung des Jugend-Checks einbezogen. Dort geben junge Menschen als Expertinnen und Experten in eigener Sache Feedback zum Prüfinstrument oder zu den Prüfergebnissen einzelner Jugend-Checks. Die Ergebnisse werden genutzt, um die Methodik des Jugend-Checks kontinuierlich zu verbessern. Ziel dieser Weiterentwicklung ist, die Lebenswirklichkeit junger Menschen angemessen abzubilden.

Instrument zur Sensibilisierung

Der Jugend-Check selbst ist dabei jedoch kein Beteiligungsinstrument und soll auch nicht als Ersatz für jugendpolitische Beteiligung verstanden werden. Er dient der Information und Sensibilisierung politischer Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, damit Auswirkungen auf junge Menschen in Gesetzgebungsprozessen und öffentlichen Debatten im Blick behalten werden.

Fachbeirat

Zur fachlichen Beratung und Weiterentwicklung des Prüfinstruments wird das KomJC zudem durch einen Fachbeirat aus unabhängigen Expertinnen und Experten unterstützt, der regelmäßig tagt. Zudem steht das KomJC in ständigem Austausch mit politischen und zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren.