Jugendgerechte Webseite zum Jugend-Check veröffentlicht

30.08.18

Den Jugend-Check einfach verstehen: Das Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC) hat mit „Mein Jugend-Check“ eine jugendgerechte Webseite veröffentlicht. Hier werden Funktion und Ziele des Jugend-Checks leicht verständlich erklärt.

Die Informationen zum Jugend-Check sind auf mein.jugend-check.de so aufbereitet, dass sie mit möglichst wenig Vorwissen zugänglich sind. „Wir freuen uns, dass wir jungen Menschen nun online gezielt eine Anlaufstelle zum Jugend-Check bieten können“, betont Immanuel Benz, Leiter des Kompetenzzentrums Jugend-Check. „Die Seite eignet sich sowohl für einen schnellen Überblick als auch dafür sich intensiver mit dem Jugend-Check auseinanderzusetzen.“

 

Screenshot der Startseite der jugendgerechten Webseite.

Wie funktioniert der Jugend-Check?

Geboten wird daher ein interaktives Prüfraster, das deutlich macht wie die Prüfung eines Gesetzesvorhabens beim Jugend-Check abläuft. Hier lässt sich anzeigen, was das KomJC unter den Lebensbereichen und Wirkdimensionen versteht – einzeln und in der Kombination miteinander. Beim Durchklicken wird beispielhaft erfahrbar, wie der Jugend-Check aufgebaut ist und funktioniert.

Mit „Mein Jugend-Check“ möchte das KomJC junge Menschen aber auch in die Lage versetzen, fertige Jugend-Checks zu verstehen. Daher wird der Aufbau des Jugend-Checks erläutert. Daneben bietet die Seite zu jedem geprüften Gesetzesvorhaben einen Teaser, der in einfachen Worten zusammenfasst, was das Gesetz erreichen möchte. Damit soll für junge Menschen ein Verständnis geschaffen werden, was Politik und Gesetze mit ihnen selbst zu tun haben. „Mit unserem jugendgerechten Angebot verbinden wir zudem die Hoffnung, dass der Jugend-Check von jungen Menschen als ein Instrument gesehen wird, das für die eigene Meinungsbildung und Argumentation genutzt werden kann“, so Benz, der sich zudem sicher ist: „Möglichst einfache Erklärungen für wirklich komplizierte Gesetze – das ist bestimmt auch, aber nicht nur für junge Menschen interessant.“

‹ zurück zu allen Meldungen