National Coalition Deutschland fordert Sicherstellung der Tätigkeit des KomJC

28.10.19

In ihrem Bericht an die Vereinten Nationen zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention bezieht sich die National Coalition Deutschland auf das Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC). Sie empfiehlt dem UN-Ausschuss, die Bundesregierung aufzufordern „die Tätigkeit des Kompetenzzentrums Jugend-Check auf Dauer sicherzustellen“. Dies steht im Zusammenhang mit einer umfassenden Politik der Kinderrechte.

Cover des Berichts
Titelblatt des Berichts

„Wir freuen uns, dass sich die National Coalition für unsere Arbeit einsetzt und insbesondere sogar eine Empfehlung für die Weiterförderung ausgesprochen hat“, sagt Anja Kettgen-Hahn, Geschäftsführerin des KomJC. Die aktuelle Förderperiode des KomJC läuft noch bis Dezember 2022.

„Auch wenn der vom KomJC durchgeführte Jugend-Check bewusst auf den Lebensabschnitt Jugend fokussiert, bestehen gewisse Schnittmengen zu den Kinderrechten“, so Kettgen-Hahn weiter. Daher findet nicht nur ein Austausch mit der Monitoring-Stelle der UN-Kinderrechtskonvention statt, auch wurden bei der Erarbeitung der Methodik und der Entwicklung des Jugend-Checks Erkenntnisse des Child Rights Impact Assessment berücksichtigt.“

Die National Coalition Deutschland – Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention  ist ein Zusammenschluss auf Bundesebene von 101 Organisationen und Verbänden zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland und berichtet regelmäßig aus Sicht der Zivilgesellschaft über die Umsetzung der Konvention.

Das KomJC ist ein Projekt des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung Speyer und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

‹ zurück zu allen Meldungen